Das Bündnis "Üsoligenial" aus Heidelberg schreibt:

9.12.2012: "Eine Initiative aus gewerkschaftlichen, politischen, kirchlichen und sozialen Gruppen, Parteien und Verbänden bzw. Einzelpersonen ist empört,

dass die Stadtverwaltung Heidelberg, mit dem Oberbürgermeister Herrn Würzner an der Spitze, einen Haushaltsentwurf 2013/14 von über einer Milliarde € vorlegt, in dem kein Cent für ein  Metropolticket für Hartz IV-Empfänger und Geringverdiener enthalten ist. Dies alles, obwohl der Stadtrat in Heidelberg mehrheitlich nach Verzögerung von mehreren Jahren kleine Verbesserungen in Richtung Metropolticket für Hartz IV-Empfänger und Geringverdiener im Sommer beschloss. Das empfinden wir als bewusste Sabotage und haben deshalb für Dienstag, den 18. Dezember 2012, um 14:30 eine Kundgebung angemeldet. Wo wir ein " offenes Mikrofon" einrichten und unsere Forderung nach einem Metropolticket für Hartz IV-Empfänger und Geringverdiener für 20.- € monatlich zum Ausdruck bringen."

Artikelaktionen

MLPD Mannheim/Heidelberg