MLPD und ICOR auf dem Kurdischen Festival in Mannheim

09.09.2012, Korrespondenz: Unter dem Motto „Freiheit für Öcalan – Frieden für Kurdistan“ fand gestern, am 8. September in Mannheim das jährliche europaweite kurdische Festival 2012 statt. Über 40.000 Kurdinnen und Kurden aus ganz Europa sowie befreundete Organisationen kamen zu diesem Festival auf dem Mannheimer Maimarktgelände.

Bei saunaähnlichen badischen Temperaturen gab es auf dem größten Freigelände in der Region Rhein-Neckar viel Platz (und viel Staub) für die Teilnehmerinnen. Auf der großen Bühne wechselten sich Reden und Kulturbeiträge ab. Leider wurden fast ausnahmslos alle Reden in türkischer oder kurdischer Sprache gehalten, so dass wir zu deren Inhalt noch nicht viel sagen können.
Die MLPD Rhein-Neckar war mit einem Infostand dabei, den wir gemeinsam mit der MLKP organisiert haben. Der Stand war gut besucht und Treffpunkt für viele Freunde und Genossen und es gab viele spannende Diskussionen. ICOR war vielen Besuchern ein Begriff, und wir konnten im Laufe des Nachmittags 280 Unterschriften für die weltweite Kampagne von ICOR und ILPS zu Stilllegung aller Atomkraftwerke weltweit sammeln und 20 ICOR-Rote Fahnen verkaufen. Mit der Unterstützung eines türkischen Kollegen verkauften wir drei türkische Ausgaben des Buches „Götterdämmerung über der neuen Weltordnung“. Der gemeinsame Stand hat die freundschaftlichen Beziehungen zu türkischen Kollegen und Genossen vertieft. Leider konnte der Vertreter der Landesleitung Baden-Württemberg der MLPD das Grußwort des ZK am Mikrofon nicht vortragen. In einem kurzen Gespräch mit dem aus der Türkei angereisten Vorsitzenden der kurdischen Partei BDP, Selahattin Demirtas, wurden die wichtigsten Positionen der MLPD zur Kurdenfrage, wie unsere Unterstützung der Freilassung von Abdullah Öcalan und der Aufhebung des PKK-Verbots in Deutschland erläutert sowie auch die Notwendigkeit einer weiteren engen Zusammenarbeit bekräftigt. Am Büchertisch gab es eine Reihe von Anfragen, wann denn der Folgeband „Morgenröte der internationalen sozialistischen Revolution“ in türkischer Sprache erscheint.
Zu den Vorfällen, die im heutigen Mannheimer Morgen mit dem Titel „Tumult bei Kurdenfest“ beschrieben werden, können wir nichts sagen, da wir derartige Auseinandersetzungen nicht mitbekommen haben. Auf dem ganzen riesigen Gelände ging es friedlich, kameradschaftlich und freundlich zu. Gestört hat eigentlich nur das ständige Kreisen von Polizeihubschraubern über dem Gelände. Wir wundern uns allerdings nicht, dass sich die Wut über das nicht-akzeptable Verbot der kurdischen Arbeiterpartei auch mal entlädt, wenngleich wir so etwas nicht richtig finden. Es hat auch System, dass der Mannheimer Morgen nichts über die Inhalte des Festivals, das 40.000 Besucher wahrgenommen haben, schreibt, sondern nur über „Tumulte“.

Artikelaktionen

Artikelaktionen

MLPD Mannheim/Heidelberg