Nazis stoppen!

Mannheim 30.5.2014: Am 28. Mai demonstrierten weit über 1.000 Teilnehmer gegen den Einzug eines NPD-Vertreters in den Mannheimer Gemeinderat in der Innenstadt. Am 25.5. war Christian Hehl bei den Wahlen zum Gemeinderat mit 1,1 % der Stimmen für die NPD gewählt worden.

Das Bündnis „Mannheim gegen Rechts“ – zu dem über 40 Organisationen und Parteien gehören – hatte bereits im Vorfeld „für den Fall der Fälle“ diese Demo angekündigt. Vertreter der meisten Mannheimer Parteien (außer MfM und AfD) waren vertreten und empörten sich gleichermaßen gegen „Nazi-Propaganda, Diskriminierung und Rassismus – für ein weltoffenes, tolerantes Mannheim, in dem Nazis keinen Platz haben!“  Der Vertreter der IG Metall forderte u.a. das Verbot aller faschistischen Organisationen.

Christian Hehl, der NPD-Vertreter, „ist ein vorbestrafter Gewalttäter, Volksverhetzer, Verehrer des historischen NS und eine Integrationsfigur der neonazistischen Szene.“ (beide Zitate aus dem Flugblatt von „Mannheim gegen Rechts“.) Die Demo ging nach 2 Zwischenstopps mit verschiedenen Kurzreden zum Haus von diesem Nazi, um dort den Protest auch vor den Anwohnern lauthals kund zu tun, und anschließend zu dem Lokal des „Deutschen Freundschaftsvereins“.

Auffallend war, dass alle Parteienvertreter aus dem Gemeinderat sich vor allem für ein buntes, tolerantes Mannheim einsetzten, aber die Wahl eines Faschisten in den Gemeinderat nicht mit dem Gesellschaftssystem Kapitalismus in Zusammenhang brachten.

Keinen Fußbreit den Faschisten! Wehret den Anfängen!

Dafür standen die über 1.000 Gegendemonstranten.

Artikelaktionen

MLPD Mannheim/Heidelberg