1.Mai-Veranstaltung der MLPD in Mannheim

Am Abend des 1. Mai feierte die MLPD ihr Fest:

bevor es aber offiziell losging, gedachten wir gemeinsam unserer ältesten Montagsdemo-Teilnehmerin Greta, die am Tag zuvor im Alter von 82 Jahren verstorben war.

Die Teilnehmer unserer Veranstaltung waren rundum mit dem Tag zufrieden. Die einen, weil sie an den antifaschistischen Aktivitäten teilgenommen hatten, die andern (aus Heidelberg und Ludwigshafen), weil sie erfolgreich ihren MLPD-Stand gegen den DGB verteidigt hatten.

In einer Rede wurde auf die vielen Kämpfe und Aktivitäten dieses Tages in der ganzen Welt hingewiesen: dass alle Völker den gleichen Gegner haben und sich darum nur gemeinsam davon befreien können. Der Gedanke der ICOR fand gerade in diesem Zusammenhang große Zustimmung. Mitten hinein in die Rede wurden dann die Aktivisten des Tages ans Mikrofon gerufen, um von ihren Erfahrungen zu berichten. Das machte den theoretischen Teil sehr locker und interessant.

Im Anschluss gab es Grußworte von der Partei Die Linke sowie von der Montagsdemo.

Umrahmt wurde der erste Teil des Abends mit Liedern, bevor die 40 Teilnehmer sich das Essen schmecken ließen. Danach gab es dann noch Kultur: 2 Gedichte von B.Brecht, einen Bildervortrag über die historische Entwicklung des 1. Mai, einen Vortrag über eine Philippinen-Reise, eine amerikanische Versteigerung zugunsten der ICOR-Spendenkampagne etc. Durch die Versteigerung kamen fast 50 € zusammen, der Spendenaufruf zur ICOR brachte knapp 200 €.

Insgesamt war es ein abwechslungsreicher und interessanter Abend.

Artikelaktionen

MLPD Mannheim/Heidelberg