Kapitel F - Der Weg der Befreiung der Arbeiterklasse in Deutschland

1.Die Eroberung der politischen Macht ist das strategische Ziel des Klassenkampfs der Arbeiterklasse. Die MLPD hat die Aufgabe, die entscheidende Mehrheit der Arbeiterklasse für den Sozialismus zu gewinnen und ihre Kämpfe zu einem umfassenden, gegen das Monopolkapital und seinen Staat als politisches Herrschaftsinstrument gerichteten Kampf höherzuentwickeln. Dazu macht die Partei eine systematische und beharrliche Kleinarbeit mit dem Ziel, die Arbeiterklasse über die Aktionseinheit in kleinen Fragen zur Einheitsfront in allen wesentlichen Fragen zusammenzuschließen.

2.Es ist Pflicht eines jeden Marxisten-Leninisten, in Betrieb und Gewerkschaft aktiv für die Vorbereitung und Entfaltung der Kämpfe der Arbeiterklasse um Tagesforderungen zu wirken und sich für ihre Weiterentwicklung zum Klassenkampf einzusetzen.

3.
Der Kern der revolutionären Taktik der MLPD besteht darin, den wirtschaftlichen mit dem politischen Kampf zu verbinden bzw. den wirtschaftlichen in den politischen Kampf umzuwandeln und den Klassenkampf auf das sozialistische Ziel hin auszurichten. Dazu muss die Arbeiterklasse den Weg der Arbeiteroffensive gehen.

4.
Mit der Schaffung der proletarischen Einheitsfront als Kern organisiert die MLPD den Kampf zum Schutz der natürlichen Umwelt, um die Befreiung der Frau, um die Verteidigung und Erweiterung der sozialen Errungenschaften, der bürgerlich-demokratischen Rechte und Freiheiten, gegen die Faschisierung des Staatsapparats und gegen die Militarisierung von Staat und Gesellschaft. Ebenso muss sie im Kampf breiter Schichten des Volkes gegen Faschismus, imperialistischen Krieg und Kriegsgefahr die Führung durch die Arbeiterklasse verwirklichen. Die proletarische Einheitsfront wird zustandekommen, wenn in der Wechselbeziehung von Partei und kämpferischer Frauenbewegung, aktivem Volkswiderstand und Rebellion der Jugend gleichberechtigte und gemeinsame Kampf- und Organisationsformen geschaffen werden.

5.Die MLPD führt einen entschiedenen Kampf gegen Reformismus und Revisionismus und erzieht die Arbeiterklasse und die anderen werktätigen Schichten im Geist des wissenschaftlichen Sozialismus. Insbesondere muss die Partei die Massen systematisch begleiten, damit sie in jeder wirtschaftlichen und politischen Situation, bei jeder konkreten Wendung des Klassenkampfs und in allen Lebensfragen mit den verschiedenen Formen der kleinbürgerlichen Denkweise fertig werden. Nur so kann die MLPD die Gefahr des ultralinken Sektierertums oder des Opportunismus in ihrer Kleinarbeit bannen. Die Höherentwicklung des proletarischen Klassenbewusstseins der Arbeiterklasse bis zum sozialistischen Bewusstsein ist das Ergebnis der bewussten Organisierung der Überlegenheit der proletarischen Denkweise im Kampf gegen die kleinbürgerliche Denkweise.

6.
Die MLPD baut auf den revolutionären Traditionen der KPD, des deutschen Proletariats und seiner großen Führer Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg und Ernst Thälmann auf. Es ist ihre Aufgabe, in den zunehmenden Kämpfen der Arbeiterklasse immer mehr zur Partei der Massen zu werden. Ohne die Wechselwirkung mit den Gewerkschaften und anderen Selbstorganisationen der Massen zu fördern und ständig höherzuentwickeln, kann die Partei diesen Weg nicht erfolgreich beschreiten.
Dazu muss sie mit dem wissenschaftlichen Sozialismus gewappnet sein, über einen großen Schatz von Erfahrungen verfügen, im Klassenkampf gestählt sein und es verstehen, die Arbeiterklasse im Kampf gegen die Monopolherrschaft zu führen. Der Kampf um die Denkweise der Massen erfordert, dass die MLPD auf der Grundlage der proletarischen Denkweise arbeitet und unbedingt Fehler vermeidet. Es geht darum, ihnen eine selbständige Orientierung im Klassenkampf zu vermitteln.

7.Die relative Stabilisierung, die der neudeutsche Imperialismus nach dem II. Weltkrieg erreichen konnte, ist einem Prozess der Destabilisierung der staatsmonopolistischen Gesellschaft gewichen. Wenn die kleinbürgerliche Denkweise als Mittel zur Zersetzung des proletarischen Klassenbewusstseins nicht mehr greift, wird die Arbeiterklasse in die Offensive gehen.
Das setzt voraus, dass die herrschenden Monopole und ihr Staat eine so tief gehende wirtschaftliche und politische Krise durchmachen, dass sie nicht mehr in der alten Weise regieren können und die große Mehrheit des werktätigen Volkes nicht mehr in der alten Weise leben will. Wirtschaftliche und politische Massenstreiks und -demonstrationen beherrschen dann das Bild.
Die Arbeiterklasse wünscht, dass sich die Revolution ohne Gewaltanwendung durchsetzen würde. Doch die Frage der Gewalt stellt sich unabhängig vom Willen des Proletariats. Wenn die Kämpfe einen revolutionären Aufschwung nehmen, werden die Monopole nach allen geschichtlichen Erfahrungen versuchen, ihre Macht mit brutaler Gewalt aufrechtzuerhalten. Deshalb muss sich die Arbeiterklasse unter Führung ihrer Partei zum bewaffneten Aufstand erheben. Mit dem Sturz des Imperialismus und der Zerschlagung des bürgerlichen Staatsapparats erreicht der Klassenkampf des Proletariats seine höchste Form im Kapitalismus.

8.Unter den Bedingungen der ausgereiften Internationalisierung der Produktion wird die sozialistische Revolution internationalen Charakter annehmen. Die internationale Zusammenarbeit der Imperialisten zur Organisierung der Konterrevolution und die Wechselwirkung mit dem internationalen Klassenkampf machen es heute kaum möglich, dass ein revolutionärer Prozess in einem Land isoliert zum Erfolg geführt werden kann.
Der Klassenkampf des Proletariats wird der Form nach hauptsächlich national geführt. Er wird eine von Land zu Land verschiedene, sprunghafte revolutionäre Bewegung unterschiedlichen Charakters und Umfangs hervorbringen. Und doch wird er dem Wesen nach ein weltrevolutionärer Prozess sein, in dem die Massenstreiks, Massendemonstrationen und revolutionären Kämpfe der einzelnen Länder in einer unauflöslichen Wechselwirkung zueinander stehen.
Deshalb muss die proletarische Strategie und Taktik in jedem einzelnen Land künftig wesentlich als Vorbereitung der internationalen Revolution begriffen werden. Sie muss geeignete Organisationsformen für die internationale Koordinierung und Revolutionierung der Kämpfe der Arbeiter und Volksmassen entwickeln und aktiv unterstützen. Das ist der Weg zur Einheit der internationalen marxistisch-leninistischen und Arbeiterbewegung und zu einem neuen Aufschwung der Weltrevolution.
Das internationale Proletariat ist der Garant der Schaffung einer klassenlosen Gesellschaft, die keine Ländergrenzen mehr kennt.

9.
Die MLPD verpflichtet sich im Sinn des proletarischen Internationalistismus, den Befreiungskampf des Proletariats und der unterdrückten Völker anderer Länder gegen den Imperialismus moralisch, politisch und materiell zu unterstützen.
Jeder Sieg der kämpfenden Arbeiter auf der ganzen Welt, jeder Sieg der unterdrückten Völker im Kampf um ihre nationale und soziale Befreiung stärkt den Kampf hierzulande. Und umgekehrt, jeder Sieg des Kampfs der Arbeiterklasse in der BRD stärkt den Kampf der Arbeiterklasse aller Länder und der unterdrückten Völker gegen den Imperialismus.


 

Ihre Meinung ist uns wichtig! Diskutieren Sie mit uns im Sozialismusforum.

Artikelaktionen

MLPD Mannheim/Heidelberg