Vorwort

Im Dezember 1999 hat der Gelsenkirchener Parteitag der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands nach einer über zehn Monate dauernden Diskussion einstimmig ein neues Parteiprogramm beschlossen.

Mit dem Gelsenkirchener Parteitag wurde gleichzeitig die Arbeit der MLPD erfolgreich auf die Grundlage der proletarischen Denkweise umgestellt. Diese neue Grundlage des Parteiaufbaus ist eine entscheidende Schlussfolgerung aus der revisionistischen Entartung vieler ehemals kommunistischer Parteien und der Restauration des Kapitalismus in ausnahmslos allen sozialistischen Ländern in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mit einem umfassenden System der Selbstkontrolle hat die Partei vor allem aus der ausschlaggebenden Rolle der Denkweise in der Entwicklung des Parteiaufbaus, des Klassenkampfs und des sozialistischen Aufbaus Schlussfolgerungen gezogen. Das neue Parteiprogramm legt allseitig stefanengel.jpgdar, was die MLPD unter einer Arbeit auf der Grundlage der proletarischen Denkweise versteht und weist zugleich die Perspektive eines neuen Aufschwungs des Kampfs für den echten Sozialismus. Das neue Parteiprogramm hat den allgemeinen Anspruch, die marxistisch-leninistische Partei neuen Typs programmatisch auszurichten und insbesondere der Arbeiterklasse und den breiten Massen aufzuzeigen, welche Schlussfolgerungen die MLPD aus der Geschichte der internationalen marxistisch-leninistischen und Arbeiterbewegung zieht. Es ist ein Programm, das sich erstmals auf das wiedervereinigte Deutschland bezieht. Es stellt sich entsprechend die Aufgabe, die jahrzehntelange Wirkung der Spaltung der Arbeiterklasse in Deutschland zu überwinden als ein wichtiger Beitrag für die Vorbereitung einer internationalen sozialistischen Revolution. Mit dem Parteiprogramm hat jeder die Möglichkeit, die Politik der MLPD allseitig kennen zu lernen und sie in ihren wesentlichen Zügen zu verstehen. Es vermittelt eine selbständige Orientierung für den Weg der Selbstbefreiung der Arbeiterklasse und aller Unterdrückten und Ausgebeuteten. Es vermittelt zugleich viele Möglichkeiten, wie sich der interessierte Leser an den Zukunftsaufgaben der Menschheit beteiligen kann und sich entsprechend seinen Möglichkeiten für die Befreiung von kapitalistischer Ausbeutung und Unterdrückung an der Seite der MLPD einsetzen kann. Das neue Parteiprogramm ist aus der Erfahrung der fast dreißigjährigen Geschichte des Parteiaufbaus der MLPD geschrieben und wurde in seinem Entwurf nicht nur von den Mitgliedern der Partei, sondern auch von interessierten Parteilosen sowie der internationalen marxistisch-leninistischen und Arbeiterbewegung kritisch diskutiert. Es ist deshalb auch ein Beitrag für die internationale marxistisch-leninistische und Arbeiterbewegung, ihre Schlussfolgerungen für einen neuen Aufschwung des Kampfs für den echten Sozialismus zu ziehen.

unterschrift-stefan-engel.gif

Stefan Engel
Parteivorsitzender der MLPD

Artikelaktionen

MLPD Mannheim/Heidelberg